Ausgangslage | Zielsetzung | Inhalt | Karte | Organisation  | |  

Tanne 3 Uaul Sutglatscher

Diese prachtvolle Weisstanne zählt mit 155 cm Durchmesser (in Brusthöhe) nicht nur zu den dicksten, sondern mit 36.5 m auch zu den höchsten Tannen im Uaul Sutglatscher. Auffällig sind ihr schöner gerader Stamm und die ausgewogene Krone. Sie zeugen von erstaunlicher Kraft und Vitalität. Kerngesund dürfte man sie einschätzen, und dabei bietet sie mit ihrer dicken Borke und den kräftigen Ästen Lebensraum für zahlreiche Insekten, Spinnen, Milben, Moose, Flechten. Bestimmt halten auch Greifvögel auf ihrem Wipfel Ausschau nach Beute.

Der Anblick der gebrochenen und liegenden Nachbarn weckt Trost und Zuversicht. Auch ein Baumleben geht einmal zu Ende. Auf Baumleichen wachsen die Nachkommen. Moderholz dient als Nährboden. Auf ihm ist es wärmer als auf dem kühlen Boden mit längerer Schneebedeckung und Beschattung durch die Bodenvegetation.

Das Tannenrelikt im Uaul Sutglatscher dient als Anschauungsobjekt für die Schönheit und Wildheit der Natur. Es lehrt uns über die Dynamik im Naturwald und stellt ein Reservoir an Erbgut dar, das für die Anpassung an neue klimatische Verhältnisse unermessliche Dienste leistet. Die gigantischen Fichten mit ihren teils kandelaberartigen Kronen zeugen ebenfalls von Überlebensdrang und Widerstandsfähigkeit gegenüber besonderen äusseren Einflüssen.

Reservationsformular

Reservierungsformular

Bitte Formular ausfüllen und zustellen
Baum auswählen*
captcha