Ausgangslage | Zielsetzung | Inhalt | Karte | Organisation  | |  

Winterlinde 2 bei Turnaus

Mit der Linde verbinden sich zahlreiche Bräuche und Sagen. Wegen ihrer Formenvielfalt ist sie der Inbegriff von Mystik, Zauberei und Wunschdenken. Ein paar prachtvolle Exemplare gibt es auch in der Surselva, am nördlichen Rand der Ebene von Turnaus, unweit des Dorfes Pitasch.

Diese knorrige Linde befindet sich westlich des steilen Pfades, welcher von der Ebene an den Glenner hinunter führt. Der Baum ist etwa 22 m hoch, der dickste Stamm etwa 40 cm dick.

Das Besondere dieser mehrstämmigen Linde ist der dicke, stark gekrümmte Stock. Er ist genau an der Hangkante tief im Boden verankert und so vital, dass aus schlafenden Knospen immer noch neue Triebe ausschlagen können. Der eigenartige Koloss erlaubt der Fantasie für Formen und Gestalten einen grossen Spielraum.

Die Anordnung der Linden bei Turnaus wird als Grenzmarkierung interpretiert.

Reservationsformular

Reservierungsformular

Bitte Formular ausfüllen und zustellen
Baum auswählen*
captcha