Ausgangslage | Zielsetzung | Inhalt | Karte | Organisation  | |  

Fichte Uaul da Rosas

Die stattliche Bürstenfichte im Uaul da Rosas befindet sich in der Nähe des Wanderweges von Tschamut zu den ehemaligen Walsersiedlungen Caspausa, Mulinatsch und Giuv. Sie ist 250-300 Jahre alt und 32.7 m hoch und hat einen Durchmesser (in Brusthöhe) von 82 cm - beachtliche Dimensionen auf 1790 m ü. M.

Der Standortstyp ist ein Alpenlattich-Fichtenwald mit Wollreitgras.

"Rosas" bedeutet Gletscher, Wildbach, Rinne, Erdrutsch, "Uaul da Rosas" am treffendsten vielleicht Wald auf altem Hangrutsch.

Beim Uaul da Rosas handelt es sich um einen Reliktwald, welcher von den zahlreichen Lawinenniedergängen verschont geblieben ist. Er befindet sich inmitten von Aufforstungen zur Wiederherstellung des Schutzes des Dorfes Selva, der Matterhorn Gotthardbahn und der Kantonsstrasse nach Tschamut. Die ersten Aufforstungen stammen aus dem Jahre 1869. Spätere Pflanzungen erfolgten in Kombination mit Holzschneerechen. Seit etwa 1980 wird die natürliche Waldentwicklung durch die Ausformung und Pflege von Kleinkollektiven (Rotten) nachgeahmt.

Pate:

Samih Sawiris

Herzlichen Dank!