Ausgangslage | Zielsetzung | Inhalt | Karte | Organisation  | |  

Föhre auf der Alp Val Tenigia

Die hübsche Waldföhre unweit der Tegia Nova lädt zum Verweilen abseits des Wanderweges ein. Für ein lauschiges Plätzchen mit Blick über die Alpweiden an den Rein da Sumvitg und in die hintere Val Sumvitg ist jedenfalls gesorgt. Hier finden Rinder und Schafe ebenfalls Schatten und bei Schneegestöber einen willkommenen Unterstand.

Die Föhre ist lediglich 14.8 m hoch, hat aber einen Durchmesser von 139 cm (in Brusthöhe). Mit ihrer dreigipfligen Krone und den weit ausladenden Ästen stellt sie eine besondere Zierde der Landschaft dar.

Föhren kamen vermutlich früher in der Val Sumvitg an einigen Orten vor, namentlich an trockenen, felsigen Stellen. Von dort vermochten sie sich nach flächigen Holzschlägen oder bei starker Beweidung in aufgelichteten Wäldern zu verbreiten. Auch Waldbrände können zur Ansiedlung der Föhre beitragen. Wo sich die beweideten Wälder immer mehr auflösen, bleiben die wenig anspruchsvollen Föhren als Weidebäume zurück. So lässt sich eventuell das Vorkommen dieser einsamen Föhre auf der Alp Val Tenigia erklären.

Reservationsformular

Reservierungsformular

Bitte Formular ausfüllen und zustellen
Baum auswählen*
captcha