Ausgangslage | Zielsetzung | Inhalt | Karte | Organisation  | |  

Säulenfichte bei Porclas

Neben der Bauschuttdeponie vor Porclas steht eine einzigartige Säulenfichte mit drei Gipfeln. Für alle Baumliebhaber stellt sie eine Augenweide dar. Säulenfichten weisen eine schmale, dichte, zylinderförmige Krone auf. Die Primäräste sind kurz und tragen dichte Verzweigungssysteme. Der Baum ist beachtliche 42.4 m hoch und hat einen Durchmesser (in Brusthöhe) von 119 cm. Er steht in einer bestockten Weide.

Im Kanton Graubünden gibt es nur sehr wenige typische Säulenfichten. Ihr Aussehen ist meistens etwas fremdartig und zeigt die erstaunlichen Möglichkeiten der Natur. Bis heute ist nicht klar, ob die Ausbildung dieser Kronenform eine genetische Ursache hat und ob die Eigenschaft bei Kreuzungen weitervererbt werden kann, oder ob es sich um eine Mutation handelt, die nicht vererbt wird.

Wie bei vielen Verzwieselungen könnte auch hier die Aufteilung des Stammes auf einen Gipfelbruch zurückzuführen sein.

Säulenfichten können dem Verzweigungstyp der Plattenfichte zugeordnet werden. Plattenfichten sind gut an die hohen Lagen angepasst. Die grossen Schneelasten drücken den Baum nicht zusammen, sondern gleiten an den steil anliegenden Ästen hinunter auf den Boden. Sie sind deshalb bei uns in der subalpinen Höhenstufe verbreitet.

Pate:

Regiun Surselva, Ilanz/Glion

Herzlichen Dank!